Einen Schritt weiter

Der Termin bei meinem Psychologen war ganz gut.
Besser als ich gedacht hätte.
Ich hatte heute früh schon richtig Angst loszufahren, so aufgeregt war ich. Ich weiß ja immerhin nicht was auf mich zu kommt und da bin ich immer etwas ängstlich.
Nun denn, ich konnte mich aber durchringen und habe mich trotz der Angst auf den Weg gemacht.
Als ich angekommen war, brauchte ich noch einige Zeit um aufzutauen. Ich fühle mich am Anfang richtig eingeklemmt und ein unangenehmes Gefühl überkam mich.
Meine Stimme zitterte zuerst, meine Blicke wichen seinen aus und ich streichelte mir vor Nervosität über den Arm.
Im Verlauf des Gespräches ließ das aber zum Glück nach und ich wurde immer lockerer und die schlechten Gefühle gingen allmählig fort.
Zum Schluss hin, wurde er mir immer sympatischer. Das will schon was heißen So locker fühle ich mich nach so kurzer Zeit bei nur sehr, sehr wenigen Menschen. Ich würde mich auf jeden Fall über eine Zusammenarbeit mit ihm freuen. Ich bin der Meinung, dass die Therapie mir sehr weiterhelfen kann, mit meiner Krankheit besser zu lesen und endlich arbeiten gehen zu können und ein einigermaßes normales Leben führen zu können.

20.4.16 14:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen